Startseite Unser Klub Tabellen/Spielpläne Links Chronik der Kegelabteilung SG 1912 Dittelbrunn e.V. Am 12.06.1976 wurde in der Gaststätte Grüner Kranz die Kegelabteilung gegründet. Nachfolgende Mitglieder waren anwesend: Alois Enders ,Eugenia Enders, Helmut Werner, Elfriede Heinzmann, Hermann Grimm, Maria Grimm, Günther Heinzmann, Winfried Zangl, Heinrich Lehfer, Adolf Adam, Irmgard Adam, Otto Hoffmann, Rosl Müller, Manfred Müller und Robert Sidon. Dazu kamen noch Hildegard Hofmann, Peter Olschok, Käthe Sidon, Günther Felgel, Elisabeth Kehl, Gabi Grimm, Hans Enders und Bernd Enders. Manfred Müller wurde zum 1. Abteilungsleiter gewählt. Folgende Gründungsmitglieder haben der Kegelabteilung bis heute die Treue gehalten: Rosl Müller, Manfred Müller und Peter Olschok. Im Sportjahr 1976/77 nahm die neu gegründete Kegelabteilung erstmals mit einer Mannschaft am Spielbetrieb teil. Nachdem die Abteilung bereits im Gründungsjahr regen Zulauf hatte, einigte man sich darauf ab dem Sportjahr 1977/78 mit zwei Herren- und einer Damenmannschaft am Spielbetrieb teilzunehmen. 1978 wurde die nur aus Keglern bestehende Wanderabteilung der SG 1912 Dittelbrunn gegründet. Im gleichen Jahr erfolgte eine Dreitagesfahrt in den Schwarzwald. Diesem mehrtägigen Ausflug sollten in den Folgejahren noch viele weitere folgen. Den ersten sportlichen Erfolg konnte man 1979 erzielen. Beim Pokalkegeln in Schonungen gewann die 1. Herrenmannschaft und holte damit den 1. Pokal für die Abteilung. In der Saison 1983/84 konnte die 1. Herrenmannschaft den ersten Aufstieg erreichen und man schob auf der heimischen Bahn einen hervorragenden Bahnrekord mit 2572 Holz. In der Saison 1985/86 startete erstmals eine 3. Herrenmannschaft im Spielbetrieb. Diese gründete sich am Faschingssonntag bei einem "Presssackessen" in Kützberg und wurde fortan auch als legendäre "Presssack-Mannschaft" genannt. In der Saison 1986/87 konnte man bereits das 10-jährige Bestehen feiern. Aus diesem Anlass wurde an mehreren Tagen ein Pokalkegeln auf der eigenen Bahn durchgeführt. In der Saison 1989/90 wurde erstmals eine gemischte Mannschaft gemeldet. In der Saison 1990/91 mussten wir leider zwei verstorbenen Gründungsmitgliedern gedenken: Hildegard Hoffmann und Hans Enders. Marion Thomann belegte den 3. Platz bei der Unterfränkischen Meisterschaft in Würzburg. Abteilungsleiter Manfred Müller berichtete erstmals von dem bevorstehenden Neubau einer 4-Bahnen-Anlage im geplanten Marienbach-Sportzentrum in Dittelbrunn. Diese Nachricht wurde von den Mitgliedern mit riesiger Begeisterung aufgenommen. 1991 übernahm Uwe Cimander das Amt des 1. Abteilungsleiters. 1991/92 gründete Maria Grimm eine Jugendmannschaft und übernahm auch deren Training. Die Kegelabteilung hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 36 Mitglieder und die alte 2-Bahnen-Anlage inkl. Gastraum wurde langsam zu klein. Der erste Spatenstich zum Neubau der Kegelbahn erfolgte und im Herbst 1993 konnte die Grundsteinlegung für das neue Sportheim mit 4 Kegelbahnen gefeiert werden. Selbstverständlich übernahmen einige Mitglieder die Bewirtung des ersten Festes aufgrund des Neubaus. 1994/95 konnte die Saison noch auf der alten Bahn zu Ende gebracht werden. Zusätzlich halfen viele fleißige Mitglieder beim Innenausbau der neuen Kegelbahn und des Sportheimes. Die Abteilungsführung hatte sich nach reichlichem Überlegen und zahlreichen Verhandlungen für eine Funk-Anlage in der neuen Kegelbahn entschieden. Dazu setzte der Bauausschuss alle Hebel in Bewegung um das Kegeln zum Sportabzeichen im August und September 1995 auf der neuen Bahn ausrichten zu können. Dank der großartigen Unterstützung der Mitglieder wurde der Traum wahr und wir kegelten in der Saison 1995/96 auf unserer eigenen neuen Bahn. In diese Saison starteten wir mit drei Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer gemischten Mannschaft sowie einer Jugendmannschaft. Im Jahr 1996 übernahm wieder Manfred Müller das Amt des 1. Abteilungsleiters. Bedingt durch unsere schöne neue Bahnanlage erlebte die Abteilung einen regen Zulauf an neuen Spielern, vor allem Jugendlichen. Somit starteten wir in die Saison 1996/97 neben der Damenmannschaft und der Gemischten bereits mit 4 Herrenmannschaften und 3 Jugendmannschaften. Auch übernahmen wir erfolgreich in der Urlaubszeit erstmals die Bewirtung der Kegelbahngaststätte. Zeitgleich stand 1997 auch die 85-Jahr-Feier des Hauptvereines SG 1912 Dittelbrunn auf dem Programm. Zu diesem Anlass wurden 2 Freundschaftsspiele ausgetragen. Die Herren gewannen gegen den TSV Wonfurt, die Damen verloren gegen den Bundesligisten ESV Schweinfurt. Rosl und Manfred Müller übernahmen die Jugendarbeit von Maria Grimm. 1998 übernahm wieder Uwe Cimander das Amt des 1.Abteilungsleiters. 1998/99 fand in Dittelbrunn die Unterfränkische Meisterschaft der Jugend statt. Unsere Spielerin Ann-Kathrin Achatz erreichte den 3. Platz und durfte zur Bayerischen Meisterschaft fahren. In der Rückrunde mussten wir aufgrund eines Wasserschadens vorrübergehend auf die Bahnen von Dreieck Schweinfurt ausweichen. 1999/2000 schafften unsere Damen den Aufstieg in die Unterfrankenliga. Zu Anlass des 75-jährigen Bestehens des KV Schweinfurt trug selbiger ein Pokalturnier auf unseren Bahnen aus. Bei der Unterfränkischen Meisterschaft der Jugend erreichte Katharina Pidde den 3. Platz. Bei der Deutschen Meisterschaft der B-Jugendmannschaften in Berlin erreichte das Team des KV Schweinfurt den 1. Platz und holte sich sensationell den Titel. Diese Mannschaft bestand nur aus Keglerinnen der SG 1912 Dittelbrunn. Katharina Pidde, Diana Scheerschmidt, Bettina Henneberger und Ann-Kathrin Achatz. Was für ein Erfolg unserer Jugendarbeit! Im Jahr 2000 wurde an Silvester unser erstes Silvesterkegeln ausgetragen. Erster Sieger wurde bei den Herren Reinhold Achatz. In der Saison 2000/2001 feierte die Kegelabteilung ihr 25-jähriges Jubiläum und konnte zeitgleich auf das erfolgreichste Jahr seit Bestehen der Abteilung zurückblicken. Gleich 4 Mannschaften konnten sich als Meister ihrer Klasse durchsetzen. Einmalig, denn dies gelang bisher keinem Verein im KV Schweinfurt. Die 1. und 2. Herrenmannschaft schaffte nach mehreren vergeblichen Anläufen endlich den Aufstieg, der 3. Mannschaft gelang es, am letzten Spieltag die Meisterschaft zu holen. Das gleiche Kunststück schaffte auch die B-Jugend. Es wurde zu Recht ausgiebig gefeiert! Im Jahr 2001 wurde unsere erste abteilungseigene Homepage im Internet veröffentlicht und Uwe Müller übernahm das Amt des 1. Abteilungsleiters. In 2001/2002 versuchte man an die großen Erfolge des Vorjahres anzuknüpfen. Dies gelang trotz der höheren Spielklassen ganz hervorragend, auch wenn man keine Meisterschaft erringen konnte. Die Damen scheiterten denkbar knapp beim direkten Vergleich mit dem späteren Meister. Bei den Einzelwettbewerben ließ Sabine Gebauer mit einem 3. Platz bei der Unterfränkischen Meisterschaft aufhorchen. Im Jahr 2002 mussten wir leider Abschied von Gründungsmitglied Eugenia Enders nehmen. In der Saison 2002/2003 war es dann soweit, die Damen schafften als Meister den Aufstieg in die Regionalliga. Innerhalb des KV Schweinfurt war schon zu diesem Zeitpunkt der Stellenwert unserer Abteilung sehr hoch. Einige Abteilungsmitglieder waren im dortigen Vorstand sowie im Sportausschuss tätig. Auch 2003 wurde wieder der traditionelle Pfingstausflug, diesmal ins Kleinwalsertal, durchgeführt. Dies zeigte den großen Zusammenhalt der Mitglieder auch außerhalb des Kegelsports. 2003/2004 sowie 2004/2005 waren der Kegelabteilung trotz guter Leistungen keine weiteren Meisterschaften vergönnt. Man spielte mittlerweile mit 2 Damen-Teams, 5(!) Herren-Teams sowie einer Jugend A- und Jugend B- Mannschaft. Leider mussten wir in dieser Saison zweier Gründungsmitglieder gedenken: Alois Enders und Robert Sidon. Im Jahr 2006/2007 feierte die Kegelabteilung 30-jähriges Jubiläum. So wurde auch der Vereinsmeister zum 30. Mal ausgespielt. Bemerkenswert: Marion Thomann schaffte den 15. Vereinsmeister-Titel bei den Damen. Die B-Jugend wurde Meister und die 2. Herren- Mannschaft konnte als Vizemeister ebenfalls den Aufstieg feiern. 2007/2008 verteidigte die B-Jugend ihren Meistertitel. Die Damen schafften sogar den Aufstieg in die Landesliga Nord. Auch die 3. Mannschaft feierte ausgelassen den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse. Unserem Sportkameraden und Gründungsmitglied Otto Hoffmann mussten wir 2008  gedenken. Auf die Saison 2008/2009 bereiteten wir uns mit einem Vorbereitungswochenende gegen den befreundeten Verein ESV Augsburg auf unseren Bahnen vor. Am Ende der Saison verpassten unsere Damen denkbar knapp mit nur 1 Punkt Rückstand den Aufstieg in die Bayernliga, was in den Folgejahren jedoch mehr als kompensiert werden konnte. Bei den Einzelwettbewerben schaffte Ann-Kathrin Achatz den 1. Platz bei den unterfränkischen Meisterschaften der Juniorinnen. 2009 mussten wir leider unserem aktiven Mitglied Stefan Olschok gedenken. 2009/2010 erreicht die 2. Herrenmannschaft den Meistertitel und stieg ebenso wie die 3. Herrenmannschaft eine Spielklasse nach oben. Neue Bahnrekorde auf unserer Bahn ließen vor begeisterten Zuschauern aufhorchen. Die Damen mit 2761 Holz und die Herren mit 2755 Holz sprengten die alten Bahnrekorde bei Weitem. Was für eine Leistung! Auch bei den Einzelwettbewerben gab es Erstaunliches. Nicole Grosch holte sich bei der unterfränkischen Meisterschaft der Juniorinnen den 2. Platz, Martin Thomann jr. den 3.Platz, Markus Thomann wurde unterfränkischer Meister. Doch das war noch nicht alles, Markus schaffte es auf die Deutsche Meisterschaft nach Oggersheim und mit der Unterstützung zahlreicher Dittelbrunner Fans holte er sich mit Bronze den 3. Platz. 2010 übernahm Michael Baldino das Amt des 1. Abteilungsleiters. Im Jahr 2010/2011 wurde unsere Jugend in der Kreisklasse SW U18 ohne Verlustpunkt Meister. Damit war man zur Kreismeisterschaft gegen den Haßberge/Steigerwald-Meister DJK Kirchaich qualifiziert. Unter lautstarker Anfeuerung unserer Mitglieder wurde der Gegner mit großartiger Leistung besiegt und man war Kreismeister. Markus Thomann wurde Vierter der bayerischen Meisterschaft und verpasste damit knapp die erneute Qualifikation zur Deutschen. Sarah Stumpf wurde unterfränkische Meisterin. 2010 mussten wir unserem aktiven Mitglied Erhard Linus gedenken. Im Sommer 2011 organisierten wir erstmalig einen mehrtägigen Ausflug in die Rhön. Wir konnten das Rhönheim Haselbach mieten und besonders die Abende am Lagerfeuer mit unserem Michael Bauer mit seiner Gitarre begeisterten. Auch in den anschließenden Jahren konnten wir diesen Ausflug genießen. Beim Fußballturnier zum Sommerfest der SG 1912 Dittelbrunn gelang unserer Abteilung sogar der Sieg nachdem man 1 Jahr davor Zweitplatzierter wurde. 2011/2012 erreichte die 2. Herrenmannschaft die Meisterschaft und stieg ebenso wie die 3. Herrenmannschaft erneut in eine höhere Klasse auf. Die Jugend verteidigte den Titel in der Kreisklasse SW U18. Bei den Einzelwettbewerben konnte unsere Jugend erneut zuschlagen: Markus Thomann wurde unterfränkischer Meister, Jasmin Thomann ereichte den 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft, wo auch Martin Thomann jun. Vierter wurde. Jasmin qualifizierte sich für die Deutsche und erreichte bei starker Konkurrenz den 12. Platz. Im Jahr 2012 feierte die SG 1912 Dittelbrunn ihr 100-jähriges Bestehen. Mit großem Engagement durfte die Kegelabteilung das Jubiläum erfolgreich mitgestalten. Auf unserer Bahn konnten wir zu diesem Anlass den amtierenden Deutschen Meister der Herren, Olympia Mörfelden, begrüßen. Einige Bahnrekorde fielen, jedoch boten unsere Spieler dem Favoriten sehr gut Paroli und konnten ebenso hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Saison 2012/2013 war eine äußerst erfolgreiche: Unsere Damen schafften mit der Meisterschaft den Aufstieg in die Bayernliga, die 2. Damenmannschaft wurde Meister und stieg in die Bezirksliga Unterfranken auf, das 1. Herren-Team stieg als Meister ebenfalls auf, dem 2. Herren-Team gelang dies auch. Was für eine Saison! Zusätzlich erreichte Markus Thomann den unterfränkischen Titel bei der U18 und Richard Zeitz wurde bei den Senioren B auf der Unterfränkischen Dritter. Unsere 1. Damenmannschaft stellte einen neuen Bahnrekord mit sensationellen 2868 Holz auf und auch unsere 4. Mannschaft mit 4 Spielern erspielte einen neuen Bahnrekord mit überragenden 1899 Holz. 2013 mussten wir uns jedoch sportlich entscheiden, welches Spielsystem wir in Zukunft spielen wollen. Neu gab es ab der Saison 2013/2014 zwei Spielsysteme beim Kegeln und auch wir mussten uns der Frage stellen, wie es für unsere Abteilung weitergeht. Einhergehend kam es auch zur Spaltung der Verbände. Der BSKV mit dem neuen Spielsystem 120 Kugeln, der neugegründete Verband DCU mit den klassischen 100/200 Kugeln. Letztendlich entschieden wir uns auf einer extra einberufenen Spielerversammlung für beide Systeme, da unterschiedliche Wünsche und auch Ziele innerhalb der Abteilung bestanden. Eine kluge Entscheidung die alle mittrugen. 2 Herrenmannschaften sprachen sich für einen Wechsel in die DCU aus, alle anderen Teams entschieden sich für einen Verbleib beim BSKV mit 120-Kugel-System ( Gemischte weiterhin 100 Kugeln ). Durch die daraus erfolgte Umgruppierung durfte unsere 1. Herrenmannschaft im BSKV den Aufstieg in die Bezirksliga Unterfranken wahrnehmen. Die Saison verlief ähnlich sensationell erfolgreich wie im Vorjahr, unsere Damen schaffen den Durchmarsch in der Bayernliga und steigen in die 2. Bundesliga-Mitte auf. Ein riesiger Erfolg wenn man betrachtet wo wir vor einigen Jahren standen. Auch unsere 1. Herrenmannschaft im BSKV schaffte erneut den Meistertitel und stieg in die Bezirksoberliga Unterfranken auf. So hoch spielten wir noch nie! Die 2. Herrenmannschaft in der DCU erreichte einen Platz der zum Aufstieg in die Regionalliga West berechtigte. Damit konnten in der folgenden Saison beide Herren-Teams in der DCU erstmals auch Gegner aus Oberfranken und Thüringen auf unseren Bahnen begrüßen. Auch unsere Kegelbahnanlage wurde 2014 moderner: Ein neuer Anlauf wurde installiert und die herkömmlichen Tafeln wurden durch einen Beamer mit einer auf der Seitenwand modifizierten großen Fläche ersetzt, auf der man die aktuellen Ergebnisse sehr gut erkennen kann. Christof Schraut übernahm das Jugend-Training von Rosl und Manfred Müller. Richard Zeitz wurde bei der Deutschen Meisterschaft der DCU in der Klasse Senioren B hervorragender Dritter und sicherte sich die Bronzemedaille. 2014/2015 wurde unsere 1. Herrenmannschaft im BSKV als Aufsteiger knapp Zweiter mit einem Rückstand von nur einem Punkt auf den Meister Marktbreit. Unsere Damen schafften den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Bemerkenswert: In einem Radiointerview vor der Saison durften sich erstmals unsere Spielerinnen mit Trainer Martin Thomann sen. aufgrund der Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga vorstellen. In der DCU erreichten einige unserer Spieler erste Erfolge: Philipp Jestädt qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft Senioren B bei der DCU. Highlight: Der KV Schweinfurt wurde Deutscher Meister der DCU bei den Senioren B. Das Team bestand nur aus Spielern der SG 1912 Dittelbrunn: Norbert Schulz, Richard Zeitz, Günter Hünnerkopf und Philipp Jestädt. Richard Zeitz wurde im BSKV Zweiter bei der Unterfränkischen und qualifizierte sich für die Bayerische. Im Jahr 2015 trugen wir mit Erfolg auch wieder ein Moonlightkegeln aus. 2015/2016 nahmen wir mit folgenden Mannschaften am Spielbetrieb teil: 1 Damenmannschaft in der 2. Bundesliga Mitte ( 120 Kugel-Spiel ) 2 Herrenmannschaften im BSKV ( 120 Kugel-Spiel ) 1 Jugendmannschaft im KV Schweinfurt ( 120 Kugel-Spiel ) 1 Gemischte Mannschaft im KV Schweinfurt ( Zusammensetzung aus BSKV- und DCU Spielerinnen und Spielern, 100-Kugel-Spiel ) 2 Herrenmannschaften in der DCU ( 100- bzw. 200-Kugel-Spiel ) Folgende aktive und nicht aktive Spielerinnen und Spieler haben bis heute die magische Grenze von 500 Spielen und mehr für die SG 1912 Dittelbrunn erreicht: Ernst Olschok, Stefan Olschok, Peter Olschok, Manfred Müller, Uwe Müller, Dieter Söhnlein und Marion Thomann. Eine außergewöhnliche Leistung. Noch heute werden Traditionen beibehalten : - Vereinsmeisterschaft - Mai-Wanderung - Weihnachtsfeier der Kegelabteilung ( mit ungebrochener riesiger Beteiligung ) - Silvesterkegeln der Herren Für unsere Kegelabteilung steht besonders die gegenseitige Unterstützung unserer Mitglieder sowie die Zugehörigkeit als fester Bestandteil des Gesamtvereines SG 1912 Dittelbrunn im Vordergrund. Die Abteilung besteht momentan aus 66 Mitgliedern. Die Abteilungsführung setzt sich wie folgt zusammen: Abteilungsleiter - Michael Baldino 2.Abteilungsleiter - Elke Stumpf Sportwart - Stephan Grosch 2.Sportwart - Fabian Brandt Schriftführer - Dieter Hering 2.Schriftführer - Nicole Grosch Kassier - Uwe Müller Jugendwart - Christof Schraut Eine ereignisreiche und erfolgreiche Historie der letzten 40 Jahre. So soll es weitergehen! Herzlichen Glückwunsch zum 40-jährigen !!! Kegelabteilung SG 1912 Dittelbrunn e.V. i.A. Michael Baldino Abteilungsleiter Teams Spielberichte Termine´18